Briards on Tour 2014

01.11.201/02.11.2014 Ausstellung Herning

Dieses Mal waren wir in Dänemark, auch wenn ich eigentlich schon letztesmal überlegt hatten nicht wieder hin zu fahren, haben wir gedacht ach noch einmal schauen kann ja nicht schaden. Am Samstag war das Ergebnis : Cartier Monzerat Iskan V1 – jedoch hat kein Rüde der Show – auch nicht der Champion, das CAC bekommen. Pocahontas Enfant par la garrigue hat in der Zwischenklasse ebenfalls ein V1 erlaufen.

Am Sonntag wars dann eher wieder Skandinavisches Heimspiel. Ergebnis für uns: Cartier Monzerat Iskan SG1 und Pocahontas konnte leider nicht bewertet werden da sie sich den Fuss vertreten hatte. Alles in allem wars ein nettes Wochenende und wir haben viele tolle Freunde getroffen aus Dänemark und Schweden, die wir schon lange nicht gesehen hatten. Die Ausstellungen sind eher unspektakulär und kein wirkliches Erlebnis, Jedoch hatten wir mit den Hunden riesigen Spaß auch wenn Chronos und Souris das echt übertrieben hatten mit dem Spielen und Souris am Sonntag deswegen gehumpelt hatte, haben die beiden die Zeit doch sehr genossen und beiden haben wir es ermöglicht das erste Mal das Meer zu sehen, zu riechen und zu geniessen.

 

 

20.09.2014 / 31.09.2014 NBC Clubshow und Selection Zeeland NL

Heute berichte ich euch von der Club Show und Selektion in Zeeland.

Wir hatten wie letztes Jahr echt glück mit dem Wetter. Allerdings wurde es diesmal echt eng mit dem Camping. Stehen doch alle Zelte und Wagen auf dem Gelände wo die Show und die Selektion stattfinden.  Eine noch größere Kapazität müsste beim Camping zumindest eine bessere Organisation der Plätze voraussetzen. Bei strahlendem Sonnenschein fand die Club Show statt, gut organisierter Ablauf, Nummern vergaben und alles Drumherum mit Essen usw. war wirklich fast zeitgenau. Die Verzögerungen die eintraten waren lediglich auf den einen Richter zurückzuführen der einfach zu lange benötigte. Die RichterinGodelieve de Wit-Bazelmanswar meistens bereits fertig während Herr Yannakis noch am Richten war. Dadurch verzog sich natürlich alles nach hinten. Was generell nicht so schlimm und auch nicht spektakulär war, das kommt auf den besten Ausstellungen vor.

Es gab am Samstag beim Richter Herrn Yannakis ziemlich viele Beschwerden, entweder saß er im Zelt am Ringpersonaltisch und bewertete die Hunde von weitem oder wenn er an den Hunden war dann hielt er sein Zigarillo in der Hand oder im Mundwinkel und das auch noch während er sich über die Hunde gebeugt hatte. Man stelle sich vor ein glühendes etwas wäre auf einen Hund geflogen, das Trauma wäre schlecht wieder rauszubekommen. Zum Glück ist aber nichts passiert. Zum Anfassen der Afterkrallen musste man den Hund allerding hinterrücks hochheben. Es war sehr abstrus.

Am Abend gab es ein richtig geniales Clubessen. Super Klasse , im Gegensatz zu dem „Hamburgern“ die am Tage verkauft wurden und eher wie ein Keks im Brötchen schmeckten, war der Clubabend wirklich gelungen. Es gab alles was das Herz begehrte. Das hat sich wirklich gelohnt für den Preis.

Die Selektion am Sonntag war auch gut organisiert, wenn auch wie alle VT realitätsfremd. Am lustigsten war das sie zum Streicheln der Hunde eine Gummihand an einem Stock benutzten. Klar machen sicherlich ganz viele Menschen im normalen Leben. Es zog sich alles wieder sehr in die Länge. Bis zur endgültigen Selektion hat es ewig gedauert. An diesem Tage hat sich der Widerspruch zwischen den Richtern deutlich widergespiegelt. Am Samstag hat Frau de Wit-Bazelmansdie Rüden gerichtet und Herr Yannakis am Sonntag für die Selektion. Er hat Rüden mit SG bewertet die am Samstag gewonnen hatte. Und das obwohl er die Rüden mehr aus der Entfernung bewertet hatte. Die Hündinnen die er am Samstag gerichtet hatte und nur ein G bzw. ein SG bekamen, hatten auf einmal am Sonntag ein V. Alles sehr merkwürdig, manche sollten einfach mal irgendwann aufhören. Es war zeitweise nicht schön anzusehen und brachte viel Aufregung unter den Gästen.

Mein Fazit tolle Club Show und Selektion, aber ein Richter den ich persönlich meiden werde.

Man muss auch wissen wann es besser ist aufzuhören.

« 1 von 5 »

 

30.08.2014 / 31.08.2014 Clubshow und Selection Gelsenkirchen

Heute berichten wir über unser Wochenende in Gelsenkirchen CFH Clubschau und Selektion.

Die Campingfläche ist wirklich schön angelegt. Drei Grünflächen getrennt von jeweils einem Weg. Stromkästen überall, die Toiletten waren sauber und  ausreichend. Gelsenkirchen ist ein Gelände einer Windhunderennbahn, schönes Ausstellungsgelände allerdings ist  der Bereich wo man mit den Hunden spazieren gehen kann nur auf zwei eingezäunte Bereiche und einen kleinen Weg im „Wald“ begrenzt und durch das Wetter war es super matschig und rutschig.

Die Organisation holperte den ganzen Tag über, es begann schon morgens mit Ausgabe der Startnummern, wo erst noch alles aufgebaut und Tüten gepackt werden mussten, wer Mittags einen Snack wollte stand ewig an dem Pommes Stand, bei Ausgabe der Papiere mussten verschiedenste Unterlagen noch Unterschrieben werden , das Abendessen kam anstatt um 19:30 endlich gegen 20:30…

Die Richter Frau Ann-Jurczek  und Mr. Blassele waren die Richter der Clubshow und auch des Standards am Sonntag bei der Selektion. Unser Rüde Cartier Monzerat Iskan war immerhin auf V4 platziert und für mich zufriedenstellend, allerdings Hunde mit Lauffehler nach vorne zu setzen und sich auch noch bei den Leuten zu entschuldigen warum sie nur zweiter  geworden sind, entzieht sich meinem Verständnis. Es zeugt meines Erachtens nicht von Unvoreingenommenheit, jedoch sind das vielleicht französische Methoden.

Die Selektion war super, Chronos hat das wunderbar gemacht, meiner Meinung nach. Souverän spazierte er dadurch, allerdings war er natürlich nicht interessiert genug. In meiner Hundeschule wurden wir gelehrt, dass man fremde Menschen nicht belästigt, das hat er super umgesetzt. Der Verhaltensteil  ist ein wenig Ausbildungsunfreundlich und Tatsachenfremd, wenn man den Hunden weder Kommandos geben darf oder wenn erwartet wird das er Menschen oder Gegenstände erforscht und beschnüffelt. Wenn ich mit meinem Hund durch die Stadt gehe, möchte ich nicht dass er alles beschnüffelt, wie viele Menschen würden zurückschrecken wenn er alle erkunden oder beschnüffeln möchte. Jedenfalls sind wir durch den Verhaltensteil durchspaziert und auch im Standard hat er ein V bekommen, dennoch wurde er nicht Selektioniert. Ich war wirklich enttäuscht, denn warum bekommt er ein V wenn er dann letztendlich doch nicht Selektioniert werden soll? Dann hätte ich mir den Teil auch ersparen können und hätte nicht nochmal im Ring stehen müssen.  Es wurden viele Hunde nicht Selektioniert die ansonsten immer an vorderster Front stehen aber auf einmal sind sie ungenügend? Ich lieb ihn trotzdem und kann nur schmunzeln über die Entscheidungen, denn mit einer fairen Bewertung, die so gewünscht wird  hatte einiges nichts zu tun.

Wir hatten jedoch eine tollen Clubabend mit einem Büffet welches Ok war und jedem was geboten hat, allerdings auch nicht herausragend war. Wir hatten viel Spaß, in einer tollen Runde und ich habe einige neue Briardbesitzer kennenlernen dürfen und alles in allem hatte ich persönlich ein tolles Wochenende.

 

 

02.08.2014 / 03.08.2014 Bremen
02.08. – Cartier Monzerat Iskan V1 VDH-CHA res.CACIB und Pocahontas Enfant par la garrigue V2 res VDH-CHA….
03.08. – Cartier Monzerat Iskan V1 VDH-CHA und CAC und Pocahontas Enfant par la garrigue V2 res VDH-CHA
07.07.2014 BCD Clubschau Mühlberg

Wieder mal ein schönes Familien-Wochenende auf einer Clubshow verbracht allerdings diesmal beim BCD.  Wir haben uns mit ganz lieben Welpenerwerbern dort getroffen und mit befreundeten Züchtern. Ich war noch nicht auf so vielen Clubshow`s und es ist für mich jedes Mal wieder eine Überraschung wie das Gelände ist, der Ablauf usw.

Das Gelände war eine Golfplatzanlage mit einem Hotel und Restaurant. Der Campingbereich war viel zu klein, da wir später kamen war der Schlauchartige Platz bereits so vollgestellt das kein Platz mehr war und wir auf dem gegenüberliegenden Parkplatz stehen mussten. Das Gelände an sich war sehr übersichtlich, mit den Hunden zu laufen gestaltete sich jedoch etwas schwierig da die Wege direkt an das offene Golfplatzgelände grenzten und man immer schauen musste das die Hunde nicht über den Golfplatz liefen. Das Gelände am Ring war sehr übersichtlich und es gab keinerlei Schattenplätze was ich persönlich sehr schlecht fand. Es gab nur das Restaurant wenn man im Schatten sitzen wollte oder man musste ein eigenes Zelt mitbringen. Bei der Hitze war es zeitweise unerträglich für Hunde und Halter.

Der Ablauf war dann den Tag über sehr langgezogen mit Veteranenvorstellung, Paarklassen usw. Das belustigste war das es bei der Deckrüdenparade eine Vorleserin gab, die einige Infos über die Rüden preisgab, jedoch konnte Sie nicht einmal die Namen der Hunde richtig vorlesen.  Wir haben versucht solange wie möglich die Hunde aus der Sonne rauszuhalten, dennoch waren die Hunde letztendlich einfach kaputt und als  Souris dann endlich in der fauven Zwischenklasse dran war meinte Sie, Sie musste den hoppelnden Hase miemen, dennoch machte Sie immerhin noch in der Zwischenklasse ein V4, wir geben Ihr einfach noch ein bisschen Zeit ihre Farbe ist ja momentan sowieso nicht der Hit, jedoch ist Sie so eine Süße und hat eine tolle Struktur. Chronos holte wider Erwarten in der Offenen Klasse  ein V1 VDH-CHA und das CAC, ich konnte es nicht glauben.

Ich bin froh, dass ich zwar gerne Menschen um mich habe aber nicht auf Sie angewiesen bin. Das Treffen mit unseren Freunden war super, aber die Mehrheit der Mitglieder des Vereins blieb lieber unter sich. Man kam sich dort ein wenig aussätzig vor. Es kam auch kaum mal jemand um sich vorzustellen bzw. man lief so aneinander vorbei. Bin ich froh das mir das persönlich eigentlich egal ist, ich bin in beiden Vereinen Mitglied aber ich muss sagen, dass man mich im CFH wesentlich besser integriert hat, sich vorgestellt hat und eben viele auf mich zukamen um zu fragen wer ich bin usw. Die Ausstellung war an sich ok aber der Getränkestand war nicht die ganze Zeit geöffnet. Man hatte die Wahl sich selbst zu versorgen oder ins Restaurant zu gehen. Das Restaurant war sehr nett gutes Ambiente, wahnsinnig nettes Personal und angenehme Preise und das Essen war auch ok.  Waschgelegenheiten haben gefehlt, da es nur die Restauranttoilette gab aber keine Duschen, ansonsten gab es Dixi-Klos.

Mein Fazit, die Ausstellung an sich war ok, etwas langatmig und nicht gut strukturiert im Ablauf. Für mich definitiv kein Highlight. Die Location war suboptimal nettes Ambiente aber den Temperaturen wird nichts für die Tiere getan.  Ein großes Zelt hätte man wenigstens aufstellen können zum drunter sitzen. Ich hab ein paar liebe Leute kennengelernt und andere wollten mich eben nicht kennenlernen. J

In diesem Sinne bis bald euer Webmaster und Begleitung

Alexandra

 

07/08.06.2014 Clubshow LG Nord Wietzen
Die Clubshow Wietzen war an einem wahnsinnig heissen WE und es war eine Menge Arbeit. Wir hatten für die 6 Hunde : Pepper, Souris, Chronos, Tattoo und 2 kleine Welpen ein schönes Gehege gebaut indem Sie alle zusammen toben und laufen konnten. Trotz der Hitze und dem ganzen Stress das die Frauchens sooft nicht da waren, haben unsere Süßen die Zeit toll zusammen verbracht ohne Stress , im Gegenteil Sie waren eher gelassen. Nur einmal haben Souris und Pepper die Gelegenheit genutzt und sind „ausgebrochen“ weil Mama zu lange nicht da war. Pepper lief ca 3 km weit bevor wir Sie endlich einholen konnten. Dank einiger toller Helfer vom Verein und auch aus dem Dorf hat Pepper alles unbeschadet überstanden und war eigentlich fast noch ausgeglichener hinterher. Wir sind sehr stolz das unser Rudel sich so toll zusammengefügt hat und toll miteinander auskommt. An der Ausstellung haben Chronos, Souris und Tattoo teilgenommen. Tattoo hat immerhin ein Sg bekommen. Bei der Flut an jungen Hundedamen auch kein Wunder sie war einfach die zarteste Püppi, dafür hat Ihre Schwester Smartie den dritten Platz gemacht worüber wir uns sehr gefreut haben. Souris startete in der Zwischenkalsse und konnte mit einem V2 glänzen. Sie hat das total super gemacht. Chronos hat uns letztendlich alle überrascht. Er startete in der offenen Klasse und hat V1 VDH-CHA CAC und letztendlich auch noch den LG Sieger. Man Hammer, seine Lieblingswürstchen hat er sich echt verdient. ( Er hätte sie aber auch so bekommen 😉 )
Hier noch mal ein paar Impressionen vom We. Leider zu wenige aber beim nächsten mal nehmen wir uns dafür mehr Zeit.
« 1 von 3 »